top of page
  • doemkes

Ein kleiner Fehltritt reicht: Bei einer Sportverletzung direkt zum Sportarzt aus Langenfeld


Sportverletzungen beim Sportarzt fachmännisch behandeln lassen. Fotonr.: 86387095 © Andriy Popov / 123RF Standard-Bild


Zahlreiche gesundheitliche Beschwerden – nicht nur jene, die in der Orthopädie behandelt werden – haben ihre Ursache in unserem bewegungsarmen Alltag und einem häufig vorwiegend im Sitzen verbrachten Arbeitsleben. Sport kann einer Vielzahl von Erkrankungen vorbeugend entgegenwirken oder die Heilung bei anderen unterstützen. Doch gelegentlich kommt es bei der sportlichen Betätigung zu Verletzungen – sei es durch Überschreiten der eigenen Belastungsgrenzen, durch Fremdverschulden oder einfach durch einen Unfall oder Fehltritt. Jedes Jahr verletzen sich rund zwei Millionen Menschen beim Sport. Die Sportmedizin widmet sich den Auswirkungen von Bewegungsmangel sowie sportlicher Aktivität und Training auf den Körper und beinhaltet zudem die Prävention und Behandlung von Sportverletzungen und Sporterkrankungen. Dieses besondere medizinische Betreuungsspektrum stellt einen der Behandlungsschwerpunkte von Dr. med. Sebastian Dömkes dar, welche der Sportarzt in seiner Privatpraxis für Orthopädie in Langenfeld anbietet.

Umknicken, Überbelastung und mehr als Ursache der Sportverletzung

Ob beim Fußball, beim Tennis oder beim Joggen: Ein Moment der Unaufmerksamkeit, und schon ist der Schaden entstanden. Die meisten aktiven Menschen haben sich im Zuge ihrer sportlichen Betätigung schon einmal eine Verletzung zugezogen. Zu den häufigsten Sportverletzungen zählen neben der Prellung, der Verstauchung und der Zerrung der Muskelfaserriss und der Bänderriss. Die möglichen Ursachen der schmerzhaften Verletzung sind überaus vielfältig, besonders häufig treten sie jedoch auf, wenn sich eine ambitionierte Sportlerin oder ein ambitionierter Sportler bei der womöglich ungewohnten körperlichen Aktivität überschätzt.

Zu den häufigsten Gründen für Sportverletzungen zählen der Erfahrung des Langenfelder Sportarztes zufolge:

  • mangelhaftes Aufwärmen

  • fehlerhafte Ausführung von Bewegungsabläufen

  • mangelhaftes Equipment: falsche Laufschuhe beim Joggen oder fehlende Schutzausrüstung wie Knieschoner etc.

  • schlechter Trainingszustand

  • fehlende Pausen zur Regeneration

  • Überbelastung

  • Umknicken, Ausrutschen und andere Fehltritte

  • Fremdverschulden

Check-up vom Sportarzt in Langenfeld

Die Verletzungshäufigkeit steht dabei nicht unbedingt in Abhängigkeit zum empfundenen “Gefährdungspotenzial” der Sportart. Fußballer und Handballer, Radfahrer und Jogger, Tänzer und sogar Golfer sind genauso betroffen wie Menschen, die an scheinbar verletzungsgefährdeteren Sportarten wie American Football oder Eishockey teilnehmen. Das Überschätzen und Überschreiten der eigenen Belastungsgrenzen sowie fehlendes oder unzureichendes Aufwärmen und schlecht trainierte Bewegungsabläufe sind nur allzu häufig der Grund für die Verletzung. Aus diesem Grund empfiehlt der Sportarzt, vor der Aufnahme einer neuen sportlichen Aktivität einen sportmedizinischen Check durchführen zu lassen. Im Rahmen dieser Untersuchung können Einsteiger ebenso wie ambitionierten Freizeitsportler oder auch Leistungssportler die geeignete Trainingsform und das optimale Trainingspensum für sich finden. Zudem bietet Dr. Dömkes als Sportarzt in seiner Praxis in Langenfeld eine gezielte Beratung für die gewählte Sportart an. Diese Präventivmaßnahmen können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Sportschäden und Sportverletzungen zu vermeiden.

Konservative und operative Therapie von Sportverletzungen

Ist es doch zu einer Verletzung gekommen, stellt eine schnelle und kompetente Behandlung das A und O einer wirksamen Therapie dar. Denn eine fehlerhafte Erstbehandlung oder gar das Ignorieren von Verletzungen aus falsch verstandenem Ehrgeiz können zu bleibenden Schäden und chronischen Beschwerden führen. Der Langenfelder Sportarzt Dr. Dömkes leistet die für Sportverletzungen erforderliche, spezielle medizinische Betreuung, die in den meisten Fällen in Form einer konservativen Therapie erfolgen kann. Die am häufigsten vorkommenden Sportverletzungen wie Gelenkreizungen und Muskelverletzungen lassen sich in der Regel mit konservativen Methoden therapieren. Deutlich seltener treten schwerere Verletzungen des Meniskus und des Kreuzbandes auf, die eine operative Therapie erforderlich machen. Auch in diesen Fällen ist der Sportarzt und erfahrene Unfallchirurg Dr. Dömkes erste Anlaufstelle im Raum Langenfeld und Umgebung.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page